Siebenschläfer 01/02_2020

Siebenschläfer-Dezember-Januar

Februar/März

Der Sie­ben­schlä­fer

Hal­lo, mei­ne Pelztierfreunde,

i hab ja den Vor­teil, dass i koan Mantl brauch, mir wachst ja da Pelz fürn Win­ter sowie­so. Da hats da Pfar­rer scho schwa­ra, der braucht a Jackn. Nei­lich beim Pfarr­ver­bands­aus­flug war‘s aa recht frisch und er war guad ein­packld. Aber hat de Jackn erwischt, de er im Wald oghabt hat – und des hat ma da Jackn ogsegn. De hat ausgschaut, als ob er an Dachs­bau aus­gräumt hätt. Nor­mal waar des ja a Auf­gab fürn Hund, aber der is zur Zeit ned da, der hat sein Urlaub beim Bru­der ver­län­gert. I hätt gar ned glaubt, dass mir der Köter moi abgeh könnt.

Mit‘m Gwand hats an Herrn Pfar­rer vor Kurzn nomoi erwischt. Wie er sich für de Markt­mess am Don­ners­tag Vor­mit­tag her­richt, hat er so einen Schwung griagt, dass er glatt des Mess­gwand ver­gessn hat. Gott sei Dank glangt de Sto­la fürs Mess­haltn“, sonnst hätt er sich zwi­schndrinn umziang miassn.

Is a no ned lang her, da hats an Sim­böck dawischt – bei da Mess. Es gibt ja sowas wie de Zeit­um­stel­lung. Und was pas­siert, wenn ma de Uhr ned umstellt? A Stund z’boid is er vor da Kirch gstandn. Da hat er hoid mehra Zeit zum Betn ghabt.

Wo ma grad beim Betn sand: Da Pfar­rer is mal mittn im Rosen­kranz ste­cka bliebn. Wenn ma ned wis­sad, das er den gwieß kann, dann hätt ma‘n wie­der in de Schui schi­cka miaßn. Gmo­ant hat er, dass er über was Wich­tigs nach­den­kn hat miaßn. Mei des waar was, wenn ma hin und wie­der in den Gedan­kn vom Pfar­rer nei schaun könnt.

Guad, dass er da so gua­de Damen im Büro, im Haus und in de Sakris­tei­en hat. De schaun scho, dass er mit de hau­fan Sachan zurecht kimmt und ned gar so vui vergisst. 

Grad da dazua hab i no a Gschichtl: Beim Aus­flug hat da Pfar­rer auf a Rundn Schnaps eig­ladn und dann bei de Leit a Geld aus­gliehn, dass er zoin kann. Außer­dem hat er gse­hn, dass man­che Leit sogar a Rad­ler dringan. Da hat er gmo­ant: Bei so am Getränk dad i aa län­ger braucha.“ 

Da is jetzt nei­lich da Vor­schlag kem­ma, dass de Frau Alten­buch­ner amoi des Vor­pro­gramm von da Jese­phi-Rede macha soid, weil de woaß so man­che Sachan, de woaß i ned a moi. Aber nix für unguad, weil i sag ja grad.

Bes­te Grü­ße und Segens­wün­sche an euch. Euer Sigi